Ziele der WPA


Der World Pheasant Association geht es in erster Linie darum, Erhaltungsmaßnahmen für die Arten der Hühnervögel anzuregen, zu unterstützen und zu fördern:

Sicherung der Bestände unter natürlichen Lebensbedingungen. Erforschung ihrer Lebensbedürfnisse und
Erhaltung ihrer Lebensräume als zusammenhängende Schutzgebiete, Nationalparks oder Reservate.
Förderung sicherer und bewährter Zuchtmethoden auch in den Ursprungsländern, wo die Erhaltung der natürlichen Lebensräume schwierig und das Überleben der Naturpopulation gefährdet ist.
Aufbau von reinen und gesunden Gehegebeständen weltweit als Gen-Reserven.
Einrichtung einer Datenbank über Hühnervögel, durch Beratung der WPA-Mitglieder und anderer Organisationen in allen Fragen, die mit der Ökologie, der Erhaltung, dem Schutz und der Zucht dieser Vögel verbunden sind.
Förderung konstruktiver Forschung in der Natur und auf dem Gebiet der Vogelzucht mit dem Ziel, die gewonnenen Erkenntnisse im Interesse des Naturschutzes weiterzugeben.
Durchführung internationaler Symposien über Hühnervögel.
Sensibilisierung der Öffentlichkeit; um mehr Verständnis für dieses Thema und die Erhaltung der Natur schlechthin zu erreichen.
Bis heute agieren eigenständige WPA-Sektionen bereits in:
England, Frankreich, Benelux, Deutschland, Pakistan, Indien, Nepal, Thailand, Australien, USA, Brasilien, Kanada und China.

Eine engagierte Sondergruppe für Kammhühner arbeitet in Belgien, Holland und Deutschland.

Eine Wachtel-Arbeitsgruppe, die sich auch der Frankoline und Feldhühner annimmt, hat ihren Hauptsitz in England.